Eltern und Schülerbrief des Kultusministers zur neuen Corona-Landesverordnung

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,

morgen treten in Niedersachsen sowohl die neue Corona-Landesverordnung als auch eine neue Absonderungsverordnung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in Kraft. Informationen zu beiden Verordnungen erhalten ihr/Sie heute in den Briefen von Herrn Minister Tonne. Außerdem haben wir die aktuelle Presseinformation des Sozialministeriums beigefügt. Sie enthält noch weitere, über den Schulbetrieb hinausreichende Informationen und Erklärungen zur erwähnten Absonderungsverordnung.

Brief an die Eltern

Brief an die Schülerinnen und Schüler

 

Herzliche Grüße

Michael Imsieke, Schulleiter

Spielefest 2021

Ein Bericht von Ralf Klippel

„In der Woche vom 13.09. – 17.09.2021 fand wieder unser jährliches Spiel- und Sportfest der Jahrgänge 5 – 8 statt. An jeweils einem Tag in dieser Woche spielten die Klassen eines Jahrgangs Fußball, Aufsetzerball und Brennball gegeneinander. Mit viel guter Laune, Instrumenten und selbst gefertigten Motivationsplakaten feuerten die Mitschüler die spielenden Schüler an. Die Schüler zeigten immer einen tollen Einsatz und viel Freude bei den Spielen. Am Ende gab es Urkunden für jede Klasse und natürlich viel Applaus für die tollen sportlichen Leistungen!“

 

Kennenlerntage der Oberschule Neuenkirchen-Vörden

 

Ein Bericht von Florian Kruse

Aufregende 4 Tage haben die neuen 5ten Klassen der Oberschule Neuenkirchen-Vörden nun hinter sich gebracht. Es stand viel auf dem Programm und es war am Ende sicherlich nicht ganz so einfach zu entscheiden, was das Beste war.

Ganz neu und sicherlich auch etwas nervös wurden die Schülerinnen und Schüler am ersten Schultag von ihren neuen KlassenlehrerInnen mit farbigen Luftballons begrüßt, die sie später mit ihren Wünschen für die Schulzeit steigen ließen. Im Anschluss erfolgte dann eine unterhaltsame Schulführung. Am nächsten Tag ging es dann schlag auf schlag mit einer aufregenden Schulrallye und auch der Steckbrief- und Konfliktlotsenvorstellung weiter. Am darauffolgenden Montag stellte sich die Schulsozialarbeiterin Franziska Hinterding vor und es wurden einige lustige und abwechslungsreiche Teamspiele durchgeführt, bei denen der Spaßfaktor ganz oben stand. Höhepunkt war sicherlich für die Meisten die Fahrt in den Niedrigseilgarten nach Kalkriese, in dem sich die einzelnen Klassen noch besser kennenlernen konnten. Die Kennenlernwoche endete am Freitag mit einem gemeinsamen Gottesdienst.

Auch für die Lehrerinnen und Lehrer war dies sicherlich eine wichtige Woche, um ihre neuen Schülerinnen und Schüler besser kennenzulernen und zu erfahren, wie sie sich als Gruppe verhalten.

Wichtige Informationen zum Schulstart

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

ich hoffe es konnten sich alle von einem anstrengendem Corona-Schuljahr erholen und wir starten gemeinsam mit neuer Energie und Zuversicht. Am kommenden Donnerstag (02. September, 8:00 Uhr) startet die Oberschule
Neuenkirchen-Vörden in ein neues Schuljahr, in dem wir auch nicht auf Schutzmaßnahmen verzichten können. So wurden die Regeln zum Infektionsschutz vom Kultusministerium noch einmal überarbeitet und angepasst.

Neu ist…

Zum Schulstart gibt es eine inzidenz- bzw. warnstufenunabhängige Sicherheitsphase, die bis zum 22.09.21 gilt:

  • TESTEN:
    An den ersten 7 Schultagen nach den Ferien vom 02.09. bis 10.09.21 sind tägliche Selbsttestungen zu Hause (Unterschrift der Eltern und Testkit zur Schule mitbringen) durchzuführen.      

    Ab dem 13. September wird dann 3x in der Woche (Montag, Mittwoch und Freitag) zu Hause getestet – befreit davon sind ab dem 13. September vollständig Genesene / Geimpfte (14 Tage nach der 2. Impfung) –
    das digitale Impfzertifikat auf dem Handy oder der Impfausweis ist am Eingang der Schule zu zeigen.
    → Vor den Ferien sind alle Schüler von ihren Schulen mit einem Testkit für den ersten Schultag versorgt worden.
    WICHTIG: Sollte im Einzelfall kein Testkit vorhanden sein, gibt es Mittwoch (01.09.) von 9:00 bis 13:00 Uhr die Möglichkeit, ein Testkit in der Pausenhalle abzuholen!

     

  • MNB (Mund-Nasen-Bedeckung) / Maske:
    Im gesamten Schulgebäude, im Bus sowie an den Bushaltestellen ist das Tragen einer „Mund-Nasen-Bedeckung“ (Maske) Pflicht. Schüler ab 14 Jahren müssen eine medizinische Maske tragen. Draußen im Pausenbereich des eigenen Jahrgangs kann die Maske abgesetzt werden während der ganzen Pause.
  • Grundsätzlich gelten die schulinternen Regeln des Infektionsschutzes wie vor den Sommerferien: Abstand halten, Hände waschen, Maske tragen, Laufwege einhalten.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in ein neues Schuljahr.
Michael Imsieke, Schulleiter

Informationen für Eltern (Reiserückkehrende)

Aktueller Elternbrief vom Kultusminister Tonne

 

Erfolgreiche Ausbildung der neuen Schulsanitäter/innen im Schuljahr 2020/2021

Am Samstag, dem 17.07.2021 bekamen unsere neuen Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern nach langer Coronapause endlich ihre wohlverdienten Urkunden überreicht. Nach 55stündiger Ausbildung durch den Malteser Hilfsdienst, absolvierten die 16 Schülerinnen und Schüler am Samstag erfolgreich ihre Abschlussprüfung unter Aufsicht ihrer Ausbilderin Sandra Brock und dürfen sich nun stolz als „Schulsänitäter/in“ bezeichnen. Der neue Dienstplan wird in den Sommerferien fertiggestellt, sodass die Schülerinnen und Schüler ihren Dienst im neuen Schuljahr direkt antreten dürfen um (hoffentlich nicht zu oft) zu zeigen, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben.

Von hinten links: Filip Zelechowski, Jessica Tomaszewski, Lisa Schnelle, Carlotta Biestmann, Rieke Taphorn, Kalen Dann, Leon Zelechowski, Henry Techel

Von vorne links: Brian-Luca Bültmann, Emily Tomaszewski, Maike Techel, Julia Heliosz, Jerome Lüke, Theresa Schmutte, Noah Koop, Sandra Brock (Ausbilderin)

Es fehlt: Gesa Stuckenberg

Ein Dankeschön an unseren Förderverein

Förderverein sponsort einen Klassensatz Calliope mini

 

Durch die freundliche Spende des Fördervereins konnte ein Klassensatz an Mikrocontrollern für den Informatik- und Technikunterricht angeschafft werden. Der Klassensatz für die Sekundarstufe I enthält neben 20 Calliope mini Mikrocontrollern noch 10 Feuchtigkeitssensoren und10 Ultraschall-Entfernungssensoren. Die Mikrocontroller ermöglichen einen leichten Einstieg in das Programmieren. Kinderleicht können mithilfe der blockbasierten Programmiersprache kleine Programme erstellt werden, wie z.B. ein Würfel oder ein Schrittzähler. Durch die Sensoren lassen sich die Einsatzmöglichkeiten erheblich erweitern und es kann zum Beispiel eine Bewässerungsanlage für Pflanzen programmiert werden, die erkennt, wann die Pflanze Wasser benötigt.

Die Mikrocontroller werden primär im Informatikunterricht ab Klasse 6 eingesetzt. Sie können aber auch fächerübergreifend in vielen anderen Fächern (Technik, Biologie, Physik, Politik, Kunst) genutzt werden.

Regelungen zum freiwilligen Zurücktreten von Schuljahrgängen – Elterninformation

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

für die meisten Schülerinnen und Schüler haben die Einschränkungen des Schulbetriebs durch die Corona-Pandemie zu Lernrückständen beim Erwerb der Kompetenzen, orientiert an den jeweiligen Kerncurricula der einzelnen Fächer, geführt. Um den Schülerinnen und Schülern, die aufgrund der Corona-Pandemie in besonderem Maße von Lernrückständen betroffen sind, den Erwerb der für den weiteren Kompetenzaufbau noch fehlenden Kompetenzen zu ermöglichen, kann ein freiwilliges Zurücktreten eine geeignete Maßnahme darstellen.

Für das freiwillige Zurücktreten sowie für die Wiederholung von Schuljahrgängen -auch im Rahmen der Abschlussvergabe – werden deshalb im Schuljahr 2020/2021 sowie für die Schuljahre 2021/2022 bis 2023/2024 nachfolgende Regelungen getroffen:

  1. Die Schule berät die Erziehungsberechtigten bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler im Einzelfall. Im Rahmen der Beratung berücksichtigt sie in besonderer Weise die individuellen (auch psychischen) Auswirkungen der Corona-Pandemie, die häuslichen Umstände und die Lern- und Lebensumstände sowie die bisherigen Fördermaßnahmen. Nach wie vor ist zu prüfen, ob möglicherweise andere Ursachen als die pandemiebedingten Lernrückstände für die Leistungsschwäche einer Schülerin oder eines Schülers vorhanden sind und ob das freiwillige Zurücktreten eine geeignete Maßnahme ist, um diesen Ursachen entgegenzuwirken.
  2. In Abweichung zu der normalen Regelung, muss der Antrag für das freiwillige Zurücktreten für die Jahrgänge 5 – 9 OBS-RS im Schuljahr 2020/2021 vor dem 1. Juni 2021 gestellt sein.
  3. Über den Antrag wird in der Klassenkonferenz erst am Ende des Schuljahres 2020/2021 in der Zeugniskonferenz entschieden. Um eine Durchmischung der aus Pandemiegründen gebildeten Kohorten und eine massive Überschreitung der Klassenfrequenz der jetzt vorhandenen Klassen zu vermeiden, erfolgt die Umsetzung des freiwilligen Zurücktretens somit nicht im laufenden Schuljahr, sondern erst mit der Klassenbildung zum neuen Schuljahr 2021/2022. Die Schülerin oder der Schüler wiederholt freiwillig den bisherigen Schuljahrgang im Schuljahr 2021/2022.
  4. Für Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Schuljahrgänge 9 OBS-HS und 10 im Schuljahr 2020/2021 gilt, dass der Antrag vor dem 1. Mai 2021 gestellt sein muss. Die Klassenkonferenz entscheidet zeitnah über den Antrag. Die Schülerinnen und Schüler, für die die Klassenkonferenz dem freiwilligen Zurücktreten zugestimmt hat, nehmen im Schuljahr 2020/2021 ab dem Konferenzbeschluss zwar nicht mehr an den Abschlussprüfungen teil, aber aus den Erwägungen in Nr. 3 erfolgt die Umsetzung des freiwilligen Zurücktretens erst mit Ende des Schuljahres 2020/2021. Die Schülerin oder der Schüler wiederholt freiwillig den bisherigen Schuljahrgang im Schuljahr 2021/2022.
  5. Nichtanrechnung des freiwilligen Zurücktretens mit Auswirkungen auf die Schuljahre 2020/2021, 2021/2022 und 2022/2023. Für das Schuljahr 2020/2021 folgende Regelungen getroffen:
    – Ein freiwilliges Zurücktreten in demselben Schuljahrgang und in zwei aufeinander folgenden Schuljahrgängen ist auch ein zweites Mal zulässig.
    – Ein freiwilliges Zurücktreten in einen Schuljahrgang, den die Schülerin oder der Schüler bereits wiederholt hat, ist in diesem Schuljahr ausnahmsweise zulässig.