Oberschule Neuenkirchen-Vörden beschreitet neue Wege im Bereich der Ernährungsbildung.

Die Oberschule Neuenkirchen-Vörden, vertreten durch den Schulleiter Michael Imsieke und die Fachleiterin Hauswirtschaft Annegret Kohake, hat sich erfolgreich am Projekt „Schule auf Esskurs“ bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen beworben und nimmt in diesem Schuljahr an dem Projekt teil. Seit Beginn dieses Schuljahres werden regelmäßig einerseits frische Kräuter und andererseits unterschiedliche Nachspeisen unter dem Motto „Von Schülern für Schüler“ zum Mittagessen in der Mensa jeweils am Dienstag und am Donnerstag angeboten.

In den Kursen des Fachbereichs Hauswirtschaft der Klassen 7 bis 10 und im Profilfach Gesundheit und Soziales der Klassen 9 und 10 unserer Schule stehen seit Beginn des Schuljahres „Kräuter“ im Fokus der Ernährungsbildung. Kräuter enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine und liefern unserem Körper darüber hinaus wichtige sekundäre Pflanzenstoffe. Initiiert wurde die Lerneinheit von Annegret Kohake, der Fachleiterin für Hauswirtschaft. Aus diesen Unterrichtsinhalten heraus entstand die Kräuter-AG. Zehn Mädchen der Klassen 7 und 8 treffen sich regelmäßig einmal im Monat mit ihrer Kursleiterin, um gemeinsam zu kochen und das Kräuterangebot für die Mittagsverpflegung in der Mensa vorzubereiten.

 

Mit großem Eifer und durch die erworbenen Kenntnisse bietet die „Kräuter-Gang“, wie sich die Gruppe selbst nennt, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Mittagessens unterschiedliche Kräuter passend zu den Mahlzeiten an. Die frischen Kräuter werden jeweils vom ortsansässigen Catering-Unternehmen CUROM geliefert.

Neben der Kräuterbar beim Mittagessen wird ein weiteres Projekt im Rahmen von „Schule auf Esskurs“ in unserer Schule initiiert: Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b und des Profilfachs Gesundheit und Soziales der Klasse 9 produzieren und servieren einmal im Monat für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler nährstoffreiche Nachspeisen, wie Obstsalat mit Joghurtcreme oder Quarkspeise mit Früchten. Das Besondere daran ist, dass die Schülerinnen und Schüler für eine große Gruppe kochen müssen und somit die anspruchsvolle Planung und die Herausforderungen beim Kochen in einer Großküche kennenlernen. Neben dem Spaß bei der Vorbereitung wird natürlich auch das hygienische Arbeiten groß geschrieben.

Insgesamt können sich circa 245 Schülerinnen, Schüler und auch Lehrkräfte über dieses monatliche Angebot in der Mensa freuen. Sowohl die Kräuterbar als auch das Angebot der nährstoffreichen Nachspeisen werden von allen gut angenommen.

Die Volksbank Neuenkirchen-Vörden stiftete für die beiden Projekte die entsprechenden Schürzen. Ein herzlicher Dank geht dabei an den Vorstand, Herrn Reinhard Rehling, der diese Spende ermöglicht hat.

Auf die Kufen 2019

Oberschule Neuenkirchen/Vörden brachte eigene DJ‘s zur Eishallenfahrt in Osnabrück mit

Ein Bericht von Wolfgang Maronde

Ein Novum gab es bei  der 4. Eishallenfahrt der Oberschule Neuenkirchen/Vörden:

Das hauseigene DJ-Duo „Thunder Matze&Lightning Wolle“, bekannt aus zahlreichen Tanztee- Veranstaltungen am Dümmer  sowie Parship Feten am Kloster, heizten den rund 400 Schülern und Lehrern mächtig mit ihrer Musik ein. Dabei kamen weder die Schülerwünsche aus den aktuellen Charts, noch die schon leicht angestaubten Titel der Lehrer zu kurz. In ihrem zeitlosen Bühnenoutfit  gaben die beiden eine gute Figur ab und brachten das Eis in der Halle fast zum Schmelzen.

 

 

Bereits zum 4. Mal sorgte der stellvertretende Schulleiter Markus Schulz in gewohnter Manier dafür, dass am Freitag, den 8. 12. die Eishalle Osnabrück  fest in Neuenkirchener Hand war.

An einem solchen außergewöhnlichen Schultag waren alle Notensorgen der Schüler vergessen. Streit und Ärger wichen einer nie für möglich gehaltenen Harmonie und Hilfsbereitschaft, die gut in die vorweihnachtliche Zeit paßten.  Spaß, ja sogar Begeisterung standen allen Teilnehmern ins Gesicht geschrieben, was unschwer an den leuchtenden Augen und glühenden Wangen der Beteiligten abzulesen war.

Dem neutralen Beobachter bot sich ein facettenreicher Anblick. Trauten die Anfänger sich nicht über staksiges Entlangtasten an der Bande hinweg, drehten die erfahreneren Läufer ruhig Runde um Runde. Rasanter ging es da schon bei den „Profis“ zu. Im nahezu olympiaverdächtigem Tempo sausten sie über das Eis und bremsten dann gekonnt vor der Person, der sie schließlich imponieren wollten. Besonders lobenswert waren auch die Bemühungen  der Lehrer/innen, möglichst eine gute Figur auf dem Eis abzugeben. Auch hier gab es vom ruhigen Dahin- gleiten bis zum rasanten Skaten durchaus verschiedene Niveaustufen. Viel Wert wurde auch in diesem Zusammenhang auf die unterschiedlichen Kopfbedeckungen der Lehrer/innen gelegt.  Das Repertoire  reichte von in St. Moritz erstanden bis zur selbstgestrickten Mütze, die leicht an die Tarnkappe eines sehr nützlichen WC Utensils erinnerte.  Über allem stand aber natürlich auch hier der Spaß.

Zudem hatte die Veranstaltung einen wertvollen pädagogischen Nebeneffekt, der sich von ganz allein einstellte und sich darin äußerte, dass es keine Unterschiede zwischen älteren oder jüngeren Schülern gab. Jeder half jedem und jeder versuchte, auf den Schwächeren Rücksicht zu nehmen. Die syrischen Kinder, die bestimmt nicht sooft mit Eis in Berührung kommen, wurden liebevoll an die Hand genommen und nach Stürzen immer wieder zum Weitermachen aufgemuntert. Die von Frau Döllmann-Herzog betreute Gruppe der Schulsanitäter in ihren nicht zu übersehenden neongelben Westen musste glücklicherweise bei  keinem ernsteren Anlass eingreifen.

 

Zwölf Uhr Mittags verabschiedeten die DJ’s alle Mitwirkenden passend mit „Driving home for Christmas“ von Chris Rea. Angesprochen auf ihre neue Wirkungsstätte meinten die beiden, es sei eine gute, neue Erfahrung gewesen. Jedoch wären sie von ihren anderenTop- Veranstaltungen eine bessere Verpflegung mit selbstgebackenen Keksen und Kamillentee gewohnt. Da bestehe noch Luft nach oben.

Um 13:00 traf der große Tross dann wieder in Neuenkirchen an der Schule ein. Konrektor Schulz blickte in viele erschöpfte, aber glückliche und zufriedene Gesichter. Dies ist sicherlich Motivation genug für ihn, auch 2019 diese tolle Veranstaltung zu planen und somit das Schulleben der Oberschule Neuenkirchen erneut zu bereichern. Der Dank aller Kinder und Kollegen ist ihm gewiss. Glaubt man den Gerüchten, ist es ihm gelungen,  das DJ- Paar bereits wieder fest zu buchen.

OBS Neuenkirchen gelingt überraschender Coup!

 

Welch ein Erlebnis! Am Dienstag, den 04.09.2018 trafen sich in Lohne die Jahrgänge 5 und 6 aus elf verschiedenen Schulen zum Fussballturnier.

 

In zwei Gruppen wurden Spiele gegeneinander ausgetragen und jeweils der Gruppenerste traf im Finale aufeinander. So starteten wir mit einem 4:0 Sieg gegen die Realschule Lohne. Es folgten weitere Siege gegen die OBS Holdorf (1:0), die Don-Bosco-Schule Steinfeld (2:0) und ein Unentschieden gegen die Ludgerus-Schule Vechta (0:0).

Im Finale trafen wir dann auf den Favoriten von der Realschule Damme. Zwar schienen die Dammer spielerisch überlegen, jedoch machten sie nichts aus ihren Möglichkeiten (auch dank eines überragenden Torwarts Silas Brörmann). Wir setzten zwei Konter und kämpften aufopferungsvoll. So gingen wir durch zwei Tore und aufgrund einer tollen Mannschaftsleistung als Sieger vom Platz.

 

Fazit der Trainer: faire Spiele, viele Tore, ganz viel Spaß und vor allem der Turniersieg!

 

Johanna Wehming und Florian Kruse

Förderverein finanziert LEGO-Roboter für die Oberschule Neuenkirchen-Vörden

 

v.l.n.r.: Kerstin Westerheide – Fachleitung Technik, Ralf Klippel – Fachleitung Informatik, Schüler/innen aus dem Kurs Technik Klasse 8, Renate Pohlmann (Mitte), Michael Imsieke (Schulleiter)

 

Die erste Vorsitzende vom Förderverein der Oberschule Neuenkirchen-Vörden Renate Pohlmann konnte in dieser Woche 5 LEGO Mindstrom Evolution Sets der Schule übergeben. Im Fachunterricht Technik und Informatik können die Schülerinnen und Schüler eigene Roboter – Geschöpfe, Fahrzeuge, Maschinen und Erfindungen – erschaffen und lernen sie zu steuern. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und mit Hilfe geeigneter Software lassen sich die ausgedachten Modelle in Bewegung setzen. Mit den Bausätzen können im Unterricht Grundlagen der Programmierung und Steuerung vermittelt werden, die auch im Rahmen der Berufsorientierung eine wichtige Rolle spielen.

Karrierechancen auf dem Fliegerhorst Diepholz ausgelotet

 

Mehr als 40 Schüler der Oberschule Neuenkirchen-Vörden informierten sich über Karrierechancen auf dem Fliegerhorst Diepholz. Organisiert durch das Karriereberatungsbüro Cloppenburg stellten das Systemzentrum 21, das Materiallager Diepholz, das Sanitätsversorgungszentrum Diepholz und der Zentrale Brandschutz der Feuerwehr Ausbildungsberufe der Bundeswehr vor. Die Soldaten und Zivilangestellten vermittelten Einzelheiten und Wissenswertes über die Ausbildung zum Fluggerätemechaniker, zur zahnmedizinischen oder medizinischen Fachangestellten, als Fachkraft für Lagerlogistik sowie über die Ausbildung zum Feuerwehrmann.

Seit dem letztem Jahr besteht die Möglichkeit auf dem Fliegerhorst Diepholz eine dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik zu erlangen. Laut dem Ausbildungsbeauftragten, des Materiallager Diepholz, Jens-Uwe von Kroge, können sich Interessenten an das Bundeswehrdienstleistungszentrum Oldenburg, Bremer Straße 69 in 26135 Oldenburg wenden.

Begrüßt wurden die Schüler und Lehrer am Karrieretruck der Bundeswehr. „Heute haben Sie die Gelegenheit, einen Einblick in das Berufsleben der Soldaten und der zivilen Mitarbeiter des Fliegerhorstes zu erhalten und diesen Löcher in den Bauch zu fragen“, so der Personalstabsoffizier des Verbandes. Nach dem Erlebnis eines gemeinsamen Mittagessens in der Truppenküche wurden die Schüler aus Neuenkirchen-Vörden verabschiedet.

Die mehr als 40 Schüler der Oberschule aus Neuenkirchen-Vörden erfuhren bei der Bundeswehr in Diepholz viel Wissenswertes über Ausbildungsberufe.

Text und Foto:  Andreas Lüllmann

 

Waffensystemunterstützungszentrum 2

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Maschstraße 200

49356 Diepholz

Telefon:       05441/590-2019

Fax:              05441/590-2014

E-Mail:         wasysustgz2infoarb@bundeswehr.org

Fahrt nach Paris vom 13. bis 17. Juni 2018

 

Ein Bericht von Karolin Höhn, Pauline Moormann und Emily Raschke

Die WPK Französisch der 9. und 10. Klassen hat sich am Mittwoch um 22.30 Uhr zusammen mit dem 9. Jahrgang der Realschule Damme auf den Weg nach Paris gemacht. Dort haben wir viele interessante und spannende Erfahrungen sammeln dürfen. Ein besonders Erlebnis war es, den funkelnden und leuchtenden Eiffelturm bei Nacht zu sehen oder am Tag in den zweiten Stock zu fahren. Von dort hatte man eine wunderschöne Aussicht über ganz Paris. Klasse war auch, dass wir eine Bootstour auf der Seine machen durften. Öfter fuhren wir mit der Métro; eine echte Herausforderung. Die Möglichkeit auf den Champs-Elysées shoppen zu gehen, haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Samstag ging es am späten Abend zurück nach Neuenkirchen-Vörden. Die Reise an sich war das Highlight für uns – da sprechen wir für alle, die dabei waren.

Schulwettbewerb Reiten 2018

Ein Bericht von I. Buse

Am 19. April nahmen zwei Schülerinnen der OBS NKV zusammen mit Lehrerin Frau Inga Buse und mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Anja Burdiek sehr erfolgreich am diesjährigen 28. Schulwettbewerb Reiten Weser-Ems teil.

Der Donnerstagvormittag begrüßte uns bereits mit herrlichem Wetter-beste Voraussetzungen also für die anstehenden drei Prüfungen, in denen Mia Paula Burdiek mit ihrem eleganten braunen Hannoveraner „Luke Skywalker„ und Rhoda Westerhoff mit der langmähnigen Haflingerstute „Sandy“ starteten.

Nachdem der Transport der vierbeinigen Sportpartner zum Gelände des Reit- und Fahrvereins Neuenkirchen e.V. dank Mia Paulas Mutter Anja Burdiek gut verlaufen war, ging es mit der Erklärung der Startbereitschaft und den Vorbereitungen von Pferden und Reiterinnen los. Ein letzter Ausrüstungscheck und dann das Warmreiten.

Im Anschluss hatten Mia Paula und ihr Luke in der leistungsorientierten Prüfung Punktesammeln mit Joker ab Klasse 7 ihren ersten Auftritt. Beide meisterten ihre Prüfung sehr souverän und wurden nach einem Stechen mit dem Sieg belohnt! Hinzu kam noch eine Auszeichnung für den besonders fairen Umgang sowohl mit ihrem Sportpartner Pferd als auch beim Abreiten den Mitstreitern gegenüber. Ein richtig tolles Ergebnis für die Beiden – besonders wenn man bedenkt, dass es ihr erster gemeinsamer Auftritt auf einem Turnier war.

Weiter ging es dann mit der Prüfung Jump and Run, in der Rhoda, Mia Paula und Luke ihre Vielseitigkeit, Schnelligkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen konnten. Hier ging es darum, dass zunächst ein Parcours mit ein paar Sprüngen von Reiterin und Pferd zu absolvieren war. Derselbe Parcours musste dann im Anschluss von dem zweiten Teammitglied „zu Fuß“ überwunden werden. Die Drei mussten als erste Paarung starten und haben einen guten vierten Platz belegt.

 

Für die letzte (spaßbetonte) Prüfung; dem

Paarreiten hatten die beiden Reiterinnen eine recht anspruchsvolle, 3-minütige Dressurkür auf E-Niveau mit passender Musik einstudiert. Als einzige Starter in dieser Prüfung war ihnen der Sieg zwar sicher, jedoch konnten sich Rhoda und Mia Paula über einen sehr positiven Richterspruch mit viel Lob und eine super Wertnote von 7,5 Punkten freuen.

Die kleine, gemütliche und liebevoll organisierte Veranstaltung hat sehr viel Spaß gemacht und zeigt einmal mehr die mögliche Vielseitigkeit im Schulalltag indem bei solchen außerschulischen Sportveranstaltungen verschiedene Talente gefordert und gefördert werden. Ein besonderer Dank geht dabei noch an Anja Burdiek, ohne deren Einsatz die Teilnahme von Rhoda und Mia Paula nicht möglich gewesen wäre.

Durch Mia Paulas Sieg mit ihrem Luke Skywalker hat sie sich außerdem für das Finale des Wettbewerbs am 06. Juni in Ankum qualifiziert. Wir dürfen gespannt sein…!

Proteindrinks in verschiedenen Geschmacksrichtungen

Schülerinnen und Schüler der Oberschule Neuenkirchen-Vörden im Zukunftsdialog mit dem Unternehmen OVOBEST

Ein Bericht von Anne-Lene Mahr (Universität Vechta)

 

Rund 25 Schülerinnen und Schüler der Realschulklasse besuchten als gut vorbereitete Expertinnen und Experten das benachbarte Unternehmen OVOBEST zum Thema „Nachhaltigkeit in der Agrar- und Ernährungswirtschaft“ im Rahmen der Initiative „KURS Zukunft“.

OVOBEST gehört zu den führenden Herstellern und Vermarktern von Eiprodukten in Europa.

Ob flüssige oder getrocknete Eiprodukte, mit und ohne Zutaten, Kühl- und Trocknungsräume – die Betriebsbesichtigung durch die verschiedenen Abteilungen bot den Jugendlichen zunächst einen spannenden Einblick in den Stand der Technik der modernen Eiverarbeitung. Die Jugendlichen staunten insbesondere über die vollautomatische Eieraufschlagmaschine, bei der die Eier in Eiweiß, Eigelb und Vollei getrennt werden, sowie über die großen Lager mit unzähligen Mengen an Eiern.

In der anschließenden Diskussionsrunde tauschten sich die Jugendlichen mit dem Geschäfts-führer Dr. Bernard Schneppe über nachhaltige Produktion und zukünftige Herausforderungen in der Branche aus. Dabei scheuten sich die Schülerinnen und Schüler nicht, konkrete Fragen zu stellen. „Was tun Sie, um auch in Zukunft geschäftsfähig zu bleiben?“, so eine Frage eines geschulten Experten. „Wir sind dabei uns ein weiteres Geschäftsfeld zu erschließen. Zunächst waren wir ein reines b2b-Unternehmen, das heißt unsere Kunden waren ebenfalls ausschließlich Unternehmen. Nun entwickeln wir auch vermehrt Produkte für den Endverbraucher, wie beispielsweise den Proteindrink Boost. So sind wir nicht länger nur ein b2b-, sondern auch ein b2c-Unternehmen (= business to customer – Unternehmen)“, beantwortete Dr. Schneppe die Frage.

Dabei kamen die Schülerinnen und Schüler auch in den Genuss, Proteindrinks, von der haus-eigenen Marke VOVO-X in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu probieren.

Darüber hinaus beschäftigten sich die „Nachhaltigkeitsexperten“ auch mit Themen wie Ener-gieeinsparungen am Beispiel der Kälte-Wärme-Verbundanlagen im Unternehmen und diskutierten die verschiedenen Haltungsformen nach ökologischen und ökonomischen Kriterien. Auch das Thema „Landwirtschaft im industriellen Wandel“ wurde in der Diskussionsrunde auf-gegriffen praxisnah am Partnerunternehmen veranschaulicht.

In der Berufsorientierungsphase erhielten die Jugendlichen somit nicht nur einen Überblick über die attraktiven Ausbildungsberufe in der Lebensmittelverarbeitung, sondern setzten sich auch intensiv mit betriebswirtschaftlichen Themen unter dem Aspekt „Nachhaltigkeit“ am Bei-spiel des Partnerunternehmens auseinander.

Trainerin Anna Schaffrath aus dem KURS-Zukunft – Projektteam und Dr. Schneppe waren begeistert von dem großen Interesse der Jugendlichen und der aktiven Bereitschaft, Fragen zu stellen. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit der Partnerschule“, so Dr. Schneppe. „Auf diese Weise können wir bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse für die Ernährungsbranche wecken.“

KURS-Zukunft ist eine Initiative des Fachkräftebündnis Nordwest unter Federführung des Nie-dersächsischen Kompetenzzentrums Ernährungswirtschaft (NieKE) an der Universität Vechta. Durch den offenen „Zukunftsdialog“ über die Themen der Branche sollen mögliche Vorurteile bei den Jugendlichen abgebaut, realistische Einblicke gewährt und ein Imagewandel herbeigeführt werden. Eingeladen sind alle Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft sowie die weiter-führenden und allgemeinbildenden Schulen der Landkreise Cloppenburg, Diepholz und Vechta.