Auf die Kufen 2019

Oberschule Neuenkirchen/Vörden brachte eigene DJ‘s zur Eishallenfahrt in Osnabrück mit

Ein Bericht von Wolfgang Maronde

Ein Novum gab es bei  der 4. Eishallenfahrt der Oberschule Neuenkirchen/Vörden:

Das hauseigene DJ-Duo „Thunder Matze&Lightning Wolle“, bekannt aus zahlreichen Tanztee- Veranstaltungen am Dümmer  sowie Parship Feten am Kloster, heizten den rund 400 Schülern und Lehrern mächtig mit ihrer Musik ein. Dabei kamen weder die Schülerwünsche aus den aktuellen Charts, noch die schon leicht angestaubten Titel der Lehrer zu kurz. In ihrem zeitlosen Bühnenoutfit  gaben die beiden eine gute Figur ab und brachten das Eis in der Halle fast zum Schmelzen.

 

 

Bereits zum 4. Mal sorgte der stellvertretende Schulleiter Markus Schulz in gewohnter Manier dafür, dass am Freitag, den 8. 12. die Eishalle Osnabrück  fest in Neuenkirchener Hand war.

An einem solchen außergewöhnlichen Schultag waren alle Notensorgen der Schüler vergessen. Streit und Ärger wichen einer nie für möglich gehaltenen Harmonie und Hilfsbereitschaft, die gut in die vorweihnachtliche Zeit paßten.  Spaß, ja sogar Begeisterung standen allen Teilnehmern ins Gesicht geschrieben, was unschwer an den leuchtenden Augen und glühenden Wangen der Beteiligten abzulesen war.

Dem neutralen Beobachter bot sich ein facettenreicher Anblick. Trauten die Anfänger sich nicht über staksiges Entlangtasten an der Bande hinweg, drehten die erfahreneren Läufer ruhig Runde um Runde. Rasanter ging es da schon bei den „Profis“ zu. Im nahezu olympiaverdächtigem Tempo sausten sie über das Eis und bremsten dann gekonnt vor der Person, der sie schließlich imponieren wollten. Besonders lobenswert waren auch die Bemühungen  der Lehrer/innen, möglichst eine gute Figur auf dem Eis abzugeben. Auch hier gab es vom ruhigen Dahin- gleiten bis zum rasanten Skaten durchaus verschiedene Niveaustufen. Viel Wert wurde auch in diesem Zusammenhang auf die unterschiedlichen Kopfbedeckungen der Lehrer/innen gelegt.  Das Repertoire  reichte von in St. Moritz erstanden bis zur selbstgestrickten Mütze, die leicht an die Tarnkappe eines sehr nützlichen WC Utensils erinnerte.  Über allem stand aber natürlich auch hier der Spaß.

Zudem hatte die Veranstaltung einen wertvollen pädagogischen Nebeneffekt, der sich von ganz allein einstellte und sich darin äußerte, dass es keine Unterschiede zwischen älteren oder jüngeren Schülern gab. Jeder half jedem und jeder versuchte, auf den Schwächeren Rücksicht zu nehmen. Die syrischen Kinder, die bestimmt nicht sooft mit Eis in Berührung kommen, wurden liebevoll an die Hand genommen und nach Stürzen immer wieder zum Weitermachen aufgemuntert. Die von Frau Döllmann-Herzog betreute Gruppe der Schulsanitäter in ihren nicht zu übersehenden neongelben Westen musste glücklicherweise bei  keinem ernsteren Anlass eingreifen.

 

Zwölf Uhr Mittags verabschiedeten die DJ’s alle Mitwirkenden passend mit „Driving home for Christmas“ von Chris Rea. Angesprochen auf ihre neue Wirkungsstätte meinten die beiden, es sei eine gute, neue Erfahrung gewesen. Jedoch wären sie von ihren anderenTop- Veranstaltungen eine bessere Verpflegung mit selbstgebackenen Keksen und Kamillentee gewohnt. Da bestehe noch Luft nach oben.

Um 13:00 traf der große Tross dann wieder in Neuenkirchen an der Schule ein. Konrektor Schulz blickte in viele erschöpfte, aber glückliche und zufriedene Gesichter. Dies ist sicherlich Motivation genug für ihn, auch 2019 diese tolle Veranstaltung zu planen und somit das Schulleben der Oberschule Neuenkirchen erneut zu bereichern. Der Dank aller Kinder und Kollegen ist ihm gewiss. Glaubt man den Gerüchten, ist es ihm gelungen,  das DJ- Paar bereits wieder fest zu buchen.