Mit Zirkusprojekt in die Sommerferien

aus: Bramscher Nachrichten vom 3. Juli 2019

Erlebnispädagogik: Eine etwas andere Woche in der Oberschule Neuenkirchen-Vörden

 

Ein Schulfest der etwas anderen Art hat die Oberschule Neuenkirchen – Vörden gefeiert. In der letzten vollständigen Woche vor den Sommerferien war der „Circus-Toussini“ aus Wedel zu Gast.

Vier Zirkuspädagogen arbeiteten in drei Gruppen mit je 100 Schülern und bereiteten sie so auf ihre eigene Zirkusaufführung in der Sporthalle der Oberschule vor. Dort zeigten sie ihre akrobatischen Talente, ihre Jonglier-Fähigkeiten und einen Hauch von Magie.

Mit der Zirkusprojektwoche wollte die Schulleitung um Schulleiter Michael Imsieke den Zusammenhalt zwischen den Schülern stärken. Zudem sollten die Lehrkräfte der OBS neue Erfahrungen mit dieser Art der Erlebnispädagogik sammeln. Jahrgangsübergreifend lernten sich die Schüler und ihre Lehrkräfte besser kennen und bereiten sich intensiv auf den Höhepunkt und Abschluss der etwas anderen Schulwoche vor. Denn am Freitag standen gleich drei Aufführungen in der Sporthalle auf dem Programm.

Eltern und weitere Familienangehörige hatten im Vorfeld Karten für den ungewohnten Anblick ihrer Kinder erworben. Zudem betrieben sie vor und nach den Aufführungen eine Cafeteria in der Schuleigenen Mensa und einen Zirkusflohmarkt neben der „Manege“. In der Sporthalle bewiesen die jungen Zirkusstars derweil ihre teils ungeahnten Talente. Die Zuschauer zeigten sich beeindruckt, wie viel die Schülerinnen und Schüler in wenigen Tagen gelernt hatten.

Ob in der Schauspielerei, in der Zauberei, beim Tellerdrehen oder in der Diabolo-Jonglage: Zusammen mit den Zirkuspädagogen und mit den Lehrern der Oberschule, die tatkräftig bei den Aufführungen mitwirkten, sorgten die Schüler für viel Unterhaltung. Einen spektakulären Höhepunkt bildeten außerdem die akrobatischen Verführungen der jungen Artistinnen und Artisten der Oberschule. oev